Schnelle Hilfe bei Wasserschäden vom Profi!

Unser geschultes Fachpersonal hilft Ihnen bei einem Wasserschaden dabei, Ihr Zuhause wieder wohnlich zu gestalten.

Lassen Sie sich von uns professionell beraten und vertrauen Sie auf höchste Fachkompetenz als zertifizierte Sachkundige für Schimmelpilzsanierung.

→ Wir helfen Ihnen gerne, zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen!

   

Wodurch wird ein Wasserschaden hervorgerufen?

Ein Wasserschaden kann z. B. von einer Spül- oder einer Waschmaschine oder einer defekten Pumpe hervorgerufen werden. Ebenso können defekte oder alte Kupferrohre für große Wasserschäden in den Wänden verantwortlich sein. Da man vor allem bei alten Gebäuden keine Kontrolle über den Zustand der vorhandenen Kupferrohre hat, ist ein Wasserschaden nicht vorhersehbar. Auch Heizungen können oftmals die Ursache für einen Wasserschaden sein, da deren Leitungen Wasser beinhalten und bei einer Beschädigung der Heizungsrohre ungewollt Wasser austreten kann.

Wie erkenne ich einen Wasserschaden?

Die ersten Anzeichen für einen Wasserschaden in der Wohnung oder im Haus zeichnen sich durch Stockflecken an den Wänden aus. Dieses sind die ersten Signale für einen Schimmelpilz, der durch eine zu hohe Feuchtigkeit in den Wänden entsteht. Vor allem die Eckbereiche und Decken eines Raumes sind häufig betroffen, da sich dort die meiste Feuchtigkeit ansammelt.

Was ist bei einem Wasserschaden zu tun?

Zunächst sollte der vorhandene Schaden genau dokumentiert und mit Bildern der beschädigten Möbel, Kleidung oder Wertgegenstände belegt werden. Nur dadurch hat die Versicherung die Möglichkeit, den Schaden auch später noch zu begutachten. Dennoch sollten die beschädigten Gegenstände bis zur Schadensregulierung aufgehoben werden. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass der Schaden sofort der zuständigen Versicherung gemeldet wird.

Sollte sich Wasser auf dem Boden befinden, sollte dieses sofort aufgewischt oder auch abgesaugt werden. Wenn möglich, sollte die gesamte Einrichtung der betroffenen Räume in einen trockenen Bereich gebracht werden. Bei hoher Feuchtigkeit kann die Trocknung durch einen Kondenstrockner notwendig werden. Dieser entzieht der Raumluft die Feuchtigkeit, so dass sich kein Schimmelpilz bilden kann.

Hat sich bereits ein Schimmelpilz gebildet, reicht es nicht, nur die Tapete zu entfernen, sondern es müssen die Wände mit einer speziellen Flüssigkeit bearbeitet werden, um die Schimmelsporen komplett aus den Wänden zu entfernen. Anschließend können die Wände nach einer ausreichenden Trocknungszeit wieder tapeziert und gestrichen werden. Die Restfeuchtigkeit darf hierbei maximal 20 % betragen, da die Wände ansonsten die neue Tapete erneut beschädigen könnten. Die Feuchtigkeit in der Wand kann mit einem speziell dafür entwickelten Gerät gemessen werden, welches direkt an die betroffenen Stellen gehalten wird.

Welche Räume sind am Anfälligsten für Wasserschäden?

Wasserschäden können in jedem Raum vorkommen, treten aber vermehrt in Badezimmer oder Küche auf, da dort in der Regel eine höhere Luftfeuchtigkeit vorhanden ist. Aber da in fast jedem Raum eine Heizung installiert ist, kann es im Prinzip überall zu einem Wasserschaden kommen. Auch von Wohnungen höherer Etagen über der eigenen kann sich ein Wasserschaden auswirken. Man kann sich nicht hundertprozentig vor einem Wasserschaden schützen, da auch ein Rohrbruch nicht vorhersehbar ist.

Mögliche Folgeschäden!

Eine der häufigsten Folgen eines Wasserschadens ist der Befall mit Schimmelpilz in den Wohnräumen, wenn die Feuchtigkeit nicht vollständig aus dem Mauerwerk entweichen kann. Darüber hinaus sind oft nicht nur Wände von der Feuchtigkeit betroffen, sondern auch der Boden in den jeweiligen Räumen. Parkett- und Holzfußböden können aufquellen und bei Teppichboden kann sich der Kleber von unten versteifen. Dämmmaterialien können ihre Funktion verlieren, da auch der Estrich durchfeuchtet sein kann. Ein Schimmelpilz kann immer eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, daher sollten Sie schon bei ersten Anzeigen von Feuchtigkeit oder Schimmelpilz umgehend reagieren und sich Hilfe holen.